Transparenz

Lebensmittelskandale können nur entstehen, wo hinter verschlossenen Türen gearbeitet wird. Die Höfe der Bauern von „DaHoam“ sind stets zugänglich und gerne werden euch die Arbeit und die Tiere vor Ort gezeigt. Die Bauern von „DaHoam“ wollen ihr Wissen teilen und wir sind bemüht Einblicke in dieses Wissen durch Veranstaltungen wie beispielsweise Kräuterkurse zu ermöglichen.

Regionalität

„DaHoam“ konzentriert sich ausschließlich auf Bauern aus der Region. Wir wollen für die Region wirtschaften, Waren aus der Region vermarkten und die Wirtschaftsleistung in der Region stärken. Lange Vertriebswege sollen vermieden werden und auch beim Thema Schlachtung haben Regionalität und Wohlergehen des Tieres höchste Priorität.

Landwirtschaftliche Wertschätzung

In einer Zeit, in der der Kapitalismus auch in der Landwirtschaft angekommen ist und gnadenlose Preiskämpfe auf dem Rücken unserer Landwirte ausgefochten werden, wollen wir unseren Bauern die Wertschätzung entgegenbringen, die sie sich durch ihre täglich harte Arbeit verdient haben. Wir distanzieren uns von dem handelsüblichen Preisdiktat und wollen Preise garantieren, die dem Bauernsterben entgegenwirken.

Die Liebe zum Tier

Die Bauern von „DaHoam“ arbeiten und leben mit ihren Tieren. Kleingruppenhaltung lassen das einzelnen Individuum nicht in der Masse verschwinden und ermöglicht dem Bauern eine Beziehung zu seinen Tieren zu pflegen. Weiters unterstützen wir den Ansatz von Zweinutzungsrassen und wollen im Einklang mit der Natur produzieren. Vielfalt statt Monotomie.

Die Natur zu nutzen ohne ihr zu schaden, muss wieder eine Selbstverständlichkeit werden.